Skip to content

Der Klima- und Energiefonds bietet erneut die äußerst attraktive Förderung für herausragende Sanierungen von Dienstleistungsgebäuden an, informiert das Beratungsunternehmen E7.

Dabei handelt es sich um die so genannte Mustersanierung 2013. Seit 2008 wurden mit Mitteln des Klima- und Energiefonds bereits über 40 Gebäude nach den hohen Standards der „Mustersanierung“ saniert. Der Bogen spannt sich dabei von kleinen Pensionen über Bankgebäude bis hin zu einem großen Gesundheitszentrum.  Auf www.mustersanierung.at können Sie sich nähere Informationen zu den Projekten einholen.

E7 berichtet außerdem von einer Ausnahmeregelung: Wenn der gesamte Strombedarf eines Gebäudes aus erneuerbaren Energieträgern gedeckt wird, kann ein Gebäude (zumeist innerstädtisch gelegen) trotz eines Anschlusses an eine innerstädtische, fossile Fernwärme bei der Mustersanierung 2013 einreichen! Sprich in diesem Fall ist es zulässig den Wärmebedarf (Heizung, Warmwasser) über eine fossile Fernwärme zu decken.

Die Förderung kann bis 24. Oktober 2013 nach Registrierung auf der Website des Klima- und Energiefonds (www.klimafonds.gv.at) bei der Kommunalkredit Public Consulting (www.umweltfoerderung.at) eingereicht werden.

X
X