Skip to content

„Mit einem Investitionsvolumen von 12,8 Mrd. € erreichten die untersuchten Sekundärmärkte in den ersten sechs Monaten 2014 bereits das Ergebnis der ersten neun Monate des Vorjahres. Sie zeigten eine erhebliche Dynamik und legten vom ersten Halbjahr 2013 bis zum ersten Halbjahr 2014 um 76 % zu“,

so Céline Cotasson-Fauvet, Head of European Analysis des internationalen Research-Teams von BNP Paribas Real Estate. „Im gleichen Zeitraum stieg das Immobilien-Investitionsvolumen in den Kernmärkten um 22 % auf insgesamt 54 Mrd. €.“
In seiner neuesten Veröffentlichung zu europäischen B-Standorten stellt das Global Research Team von BNP Paribas Real Estate eine detaillierte Analyse des Investmentmarkts im ersten Halbjahr 2014 vor. Im Fokus stehen dabei acht Länder (Belgien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Polen, Rumänien, Spanien) sowie zehn Städte (Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Bukarest, Dublin, Luxemburg, Madrid, Mailand, Rom und Warschau).
Ungeachtet der nach wie vor bestehenden Unterschiede im Hinblick auf das Tempo des wirtschaftlichen Erholungsprozesses werden alle Sekundärmärkte 2014 ein Wachstum des BIP verzeichnen. Auch am Arbeitsmarkt geht es wieder bergauf. So entstehen in Spanien zum ersten Mal seit 2008 wieder neue Stellen. Der Flächenumsatz im Bürosegment hat sich stabilisiert und dürfte 2015 einen weiteren Schub bekommen.

X
X