Skip to content

Im Sinne der Transparenz oute ich mich. Ich bin Fan von Solarlux geworden. Nein, ich bekomme von denen keinen Cent, keine Reise, keinen Kugelschreiber.

Ich wusste bislang gar nicht, dass es das gibt. Sehr spezielle Produkte für Fenster und Fassaden und damit kann man echt einen Mehrwert für seinen Wohnraum generieren, wie ich finde. Beispiel:

Ein Projekt in Amsterdam, das brutal begrünt wird und wo man auch in den Wohnungen, die keinen direkten Balkon in den Dschungel raus haben, das Grün reinholen kann, weil man die riesigen Türen aufklappen kann.

Noch ein Beispiel? OK. 24 luxuriöse Eigentumswohnungen in vier Häusern in Deutschland. Mega-transparentes Fassadenkonzept, alles offen, naturnah. 98 Prozent Glasanteil. Der Eindruck wird sogar noch mehr verstärkt, da sich die gläsernen Bauelemente auch über Eck vollständig öffnen lassen.

Also: Ich bin Fan. Sie werden wohl öfters was davon hören, wenn weiterhin so lässige Projekte realisiert werden.

Fotos: Thea van den Heuvel für Solarlux GmbH, Solarlux GmbH

X
X