Für jene die es kurz und bündig haben wollen. So ist der Plan bei der PORR:
Schritt 1   Folgende Firmen werden in eine eigene Gesellschaft zusammengefasst: Strauss + Partner mit seinem Österreich und Deutschlandgeschäft, ein Teil des Immobilienbesitzes der PORR, sowie die PORR-Anteile an der UBM. Sie werden gemeinsam zur PORR Immobilien AG ausgegliedert.
Schritt 2    Die PORR-Aktionäre bekommen pro PORR-Aktie eine der neuen AG.
Schritt 3    Die neue AG wird nächstes Jahr börsennotiert und von der UBM entweder übernommen oder unter dem Dach der UBM fusioniert. Damit ist PIAG selbst nur ein kurzzeitiger Projektname und die UBM bleibt als Marke bestehen.
Wenn das klappt, schafft es die PORR endlich, ihre im Bestand befindlichen Immobilien an den Mann bzw. Aktionär zu bringen. Spannend dabei wird natürlich die Bewertung derselben werden …
005_20140901_p

Foto: PORR

X
X