Skip to content

Es wird ja nicht leichter, gute Leute zu bekommen und zu halten, im Gegenteil. Abgesehen von aktuellen Plänen über 4-Tageswochen, finde ich drei Beispiele bemerkenswert: Im oberösterreichischen Perg hat die HABAU GROUP eine Woche die Kinderbetreuung für Mitarbeiter-Familien übernommen. Bänderknüpfen, Bewegung und das üblich hilfreiche Programm, aber auch zwei Besuche beim Maschinentechnischen Bereich der Gruppe. Da checken die Kleinen dann vielleicht auch leichter, was der Beruf ihrer Eltern eigentlich ist und spannend ist sowas mit Baumaschinen und so eh allemal.

Foto: MW-Architekturfotografie/HABAU GROUP

Zweites: Bei einem Rundgang durch die BUWOG-Zentrale in der Wiener Rathausstraße habe ich gestaunt: Ein eigenes Eltern-Kind-Zimmer mit zwei Arbeitsplätzen und einer ordentlichen Fläche für Kinder zum Spielen. Spielzeug für alle Altersgruppen. Echt gut, hab ich so noch nie gesehen!!

Foto: Heimo Rollett

Drittes: Weniger lustig, aber es zeigt auf, wie Unternehmen in Zukunft Verantwortung für ihre MitarbeiterInnen übernehmen und wie sehr sich Beruf und Privat vermischen. Starbucks, Tesla, Levis, Netflix zahlen ihren Mitarbeiterinnen die Reisekosten, sollten Sie abtreiben wollen/müssen. Heftig, und schräg: Die kapitalistischen Firmen müssen geradebiegen, was die Politik verhaut hat.

X
X