Skip to content

Manche Immobilienmärkte nehme ich nicht ganz so ernst. Auch weil immer wieder mords Ankündigungen daherkommen, vieles aber nicht umgesetzt wird oder ohnehin Intransparenz vorherrscht. Was in Katar und Co. etwa stattfindet ist mir ziemlich wurscht. Die architektonisch wahnwitzigen Ideen vernehme ich dennoch immer wieder mit Erstaunen, ich geb’s zu.

Katars neue 38 km2 große “Smart City” namens Lusail City soll zum grünen Zentrum der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 (hatte ich schon Intransparenz erwähnt?) und das Hauptstadion für die Endrunde beherbergen. 45 Milliarden US-Dollar kostet die ganze Gaudi. Das Bild oben zeigt übrigens die Katara Towers, sie werden gerade gebaut. Die Form spiegelt das Staatssiegel mit seinen Sichelschwertern wider. Genutzt wird die Immobilie ab 2022 von den Hotelketten Fairmont und Raffles.

X
X